Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Sanfter Advent in Appenzell

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Bücherladen

 

Carol Forster – Anna-Lena Fässler – Maria Riss – Noemi Lieberherr – Vanja Hutter

V102

Wie wir ja längst wissen, manche Dinge kommen dann eben halt doch anders.

Das sportliche Vorhaben, die 700seitigen Abenteuer des Dr. Shiwago nicht in 700, sondern 40 Tagen zu lesen, deutet auf eine zuversichtliche Lesetruppe.
Bereits aus den Startlöchern vorpreschend, auf zu einer rasanten Bestellung, damit möglichst rasch losgelesen wird – muss man schon wieder alles neu denken.
Denn: V102. Aus buchhändlerischer Fachsprache übersetzt heisst das: Titel fehlt vorübergehend. Vorübergehendes ist oftmals schwer zu fassen, und auch hier kann es bedeuten, morgen oder in zwei Wochen kann es kommen, gehen. Letzteres ist die Lieferzeit für den Dr. Shiwago. Für die disziplinierten LeserInnen unter uns vielleicht kein Thema. Doch wollen wir auch die ausgedehnten und kurzangebundenen Belesenen in unserer Lesegruppe. So kurzerhand der Umschwenk auf: „Die Frau die liebte“ von Janet Lewis. Charmante 144 Seiten. Der Doktor wird ins neue Jahr vertagt.

Weiterhin am Samstag 21. Dezember bei Pia um 19 Uhr, Anmeldung via mail@buecherladen-appenzell.ch

frau.jpeg

in Vorfreude, Vanja Hutter

 

Novembergedicht

Die zwei Wurzeln

Zwei Tannwurzeln gross und alt
unterhalten sich im Wald.

Was droben in den Wipfeln rauscht,
das wird hier unten ausgetauscht.

Ein altes Eichhorn sitzt dabei
uns strickt wohl Strümpfe für die zwei.

Die eine sagt: knig. Die andre sagt: knag.
Das ist genug für einen Tag.

 

 

In: Christian Morgenstern, Alle Galgenlieder, Diogenes 2014

Warum nicht..

..ein Lachen an der Wand? Die Appenzeller Künstlerin Vera Marke hat uns fünf davon in den Laden gebracht und unterstützt unsere Zügel-wemakeit-Aktion damit auf beglückende Weise.

lachen

Anagramm von Vera Marke, Edition Marke
CHANEL Nº 2218, 2016
Öl auf Karton, 14,8cm x 21cm, verpackt

Lachen und viele andere Sachen haben wir erfunden, gesammelt und bekommen, um den Bücherladen am neuen Ort zu ermöglichen.
Dass wir selber nebst dem Lesen noch zu anderen Dingen kommen, ist erstaunlich und erfreulich. Zum Beispiel im Falle Anna-Lena. Bevor sie überhaupt lesen konnte, spielte sie schon auf der Geige. Die Appenzellermusik ist ihr, von Zürich herkommend, bald ans Herz gewachsen. Zusammen mit ihrem Mann Benjamin und dem Musikanten Hans sind sie seit einigen Jahren quasi unsere Bücherladenhausmusik.

Annabe

Wenn Sie Lust auf ein beschwingtes Kennenlernen unseres neuen Ladens haben, dann sollten Sie sich die Losi im Laden nicht entgehen lassen. Fürs leibliche und seelische Wohl ist gesorgt.

der Link zu unserer Zügelaktion: wemakeit.ch

Gute Bücher für dicke Leser, 2te Runde

Geschätzte Leserinnen, werte Leser

Unser Leseklub geht in die zweite Runde!
Die Lektüre ausgewählt hat diesmal Erwin Bolli, Stammkunde und Ladenfreund. Er hat es schon einmal gelesen, möchte wieder und vor allem freut er sich, endlich darüber
zu reden.

Und zwar über..

wand

Marlen Haushofer, die Wand

 

Wir treffen uns am Mittwoch 9. Oktober um 19 Uhr, mit Plättli irgendwo in Appenzell – Ort wird noch bekanntgegeben
Anmeldung gern via Bücherladen Telefon oder Mail

 

direkt bestellen im Bücherladenshop

Wir freuen uns, bis bald!

Matinée mit Ludwig Hasler

hasler.jpeg

Gerne und mit Vorfreude weisen wir auf unsere nächste Veranstaltung hin. Am 6. Oktober 2019 laden wir Sie herzlich zur Sonntagsmatinée mit Ludwig Hasler ein. Er liest aus seinem neuen Buch „Für ein Alter, das noch was vorhat“.

Ein grossartiges, philosophisches Plädoyer für ein aktives Wirken und Mitwirken in der Gesellschaft nach Abschluss des sogenannten Erwerbslebens. Es geht um die neue Dramaturgie des Alterns: zwischen Vitalitätsrekorden und Demenz.

Klug, poetisch, philosophisch, hintergründig und humorvoll animiert er uns Leser*innen, anders über die Jahre nach der Pensionierung nachzudenken. Und wir sind aufgefordert, den Blick jetzt schon kritisch auf unsere Leben zu richten und allenfalls die Laufrichtung zu ändern.

Wir freuen uns aufs Zuhören und die Gespräche danach.

 

Sonntag
6. Oktober 2019
11 Uhr 30
Altes Treibhaus
in Appenzell

 

ohne Anmeldung, dafür mit freiem Eintritt.

Gute Bücher für dicke Leser – zum Ersten

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bei Brot, Käse, Fleisch und Sprudelwasser, im wilden Garten, diskutierten wir angeregt über „Grosse Erwartungen“ von Dickens. Weshalb funktioniert dieses Buch so gut? Sind es die filmischen Szenen, die Landschaftsbeschreibungen? Und: Estelle und Pip kommen zusammen! Ist Erwin überzeugt. Vielleicht, vielleicht. Und wie das Buch geschrieben ist, Cliffhanger und grosse Liebe und Tod und Armut und Schuld – und wieder finden wir: Ganz grosses Kino. Wir schweifen dorthin, dahin und dann zurück zum Buch und amüsieren uns köstlich.

Ich freue mich riesig auf „Gute Bücher für dicke Leser“ zum Zweiten! Infos folgen.

 

Melina Cajochen

 

Gute Bücher für dicke Leser!

Appenzell ist eigentlich recht gut dabei. Es zirkelt so einige Lesegruppe umher und diskutiert bis in den Bücherladen hinein. Immer schön und spannend.

Das wunderbare Leben als Buchhändlerin hat aber auch seine Nachteile..nämlich zwei! Erstens schenkt einem niemand mehr ein Buch (die glauben man habe sicher schon genug bis alle!) und zweitens muss man früher oder später der schockierenden Tatsache ins Auge sehen – man kann im Leben nicht alles lesen! So beigt und türmt es sich in unermessliche Höhen, und der Wunsch geht immer in beide Richtungen – Jagd auf Neuerscheinungen und Sehnsucht nach längst Geschriebenem, Aufgespartem, Wiederlesen, endlich einmal lesen. Besonders letzteres drängt sich immer mehr auf.

So haben Anna-Lena, Melina und ich beschlossen, es den Appenzeller*innen gleich zu tun – und gründen hiermit unsere erste Lesegruppe! Und laden euch herzlich ein, dabei zu sein.

Wir machen es so:

Wir lesen ein Buch bis zu einem bestimmten Dienstagmittag in ein paar Wochen und diskutieren, schwärmen, kritisieren, plaudern darüber. Bei einer Chäsladenplatte irgendwo in Appenzell. Der Ort wird sich wie das Buch immer ändern und jeweils bekannt gegeben. Die Bücher werden im Turnus der Mitlesenden ausgewählt. Je nach Buch entscheidet man, ob man dabei sein möchte. Die Einladungen erfolgen über den Blog. Es darf alles sein, alt, neu, jedes Genre, Hauptsache ein Buch, dass man schon immer lesen wollte!

Wir fangen an am

Dienstag 27. August
12.15 bis 14 Uhr
mit Charles Dickens „Grosse Erwartungen“
Anmeldung im Bücherladen gern bis am Montag 15. Juli

Wir lesen die neuste Übersetzung von Melanie Walz

grad bestellen und loslesen mit dem Taschenbuch

oder mit der schönen Leinenausgabe von Hanser

 

Warum ich dieses Buch unbedingt endlich lesen will?

Vor Jahren entdeckte ich die Erzählungen von Evelyn Waugh (seither nicht mehr aus den Augen gelassen) und da gab es diese eine Geschichte. „Der Mann, der Dickens liebte“. Und zwar so sehr, dass er über Leichen geht. Haarsträubend, absurd und genial. Seither ist meine Liebe für Dickens irgendwie erweckt.

 

Auf gehts, wir freuen uns – mit grossen Erwartungen, hoffentlich bis bald!

 

Vanja Hutter

 

Kinder lesen, empfehlen und verkaufen!

Bereits im Mai fand die erste Redaktionssitzung mit 13 Kindern aus Appenzell und Umgebung statt. Danach wurden die ausgewählten Bücher mit grosser Begeisterung gelesen und ganz wunderschön gestaltete Rezensionen verfasst. Kinder und ihre individuellen Leseinteressen wahrnehmen, ihre ganz persönlichen Meinungen über Gelesenes ernst nehmen, waren und sind oberste Ziele dieses Projekts. Vor allem an den beiden Verkaufstagen, wird zudem das Gespräch über Gelesenes im Zentrum stehen.

Wir hoffen und freuen uns auf möglichst viele Besucherinnen und Besucher an der Vernissage am Freitag 28. Juni um 17 Uhr.

Die Kinder werden sich über zahlreiche Kundinnen und Kunden an den beiden Samstagen freuen.

Kinder_ZeitungBild

Kinder_ZeitungText

kinderzeitungkinderflyer

Kleiner Frühling – mächtige Freude

Diese Diashow benötigt JavaScript.

54 freiwillige Helfer*innen, 8 Lesungen, 4 Kunstpavillons, 5 Regenschauer,
11 Monate Vorbereitung, 1 Bar

plus

x mal 100 Zuschauer*innen und Zuhörer*innen

und

x mal 100 sprudelnde Gespräche, Gelächter und Gedankenstösse

gibt

einen kleinen Frühling der grossen Gefühle und mächtigen Freude.

 

Und so spüren wir mit einem Lächeln im Gesicht dem kleinen Frühling nach.

 

Nicht verpassen – heute um 22.25 Uhr der „Kleine Frühling“ auf SRF 1 im Kulturplatz !

Spot on – BuchKunstRaum fürs Fest

Pav1pav2pav4pav5pav6

Wir machen Platz für Kunst und bestücken das Dorf mit Pavillons. Das grosse Aufklappen findet statt am Freitag um 18.30 Uhr, Treffpunkt beim Pavillon am Adlerplatz. Muda Mathis & Sus Zwick – Ursula Palla – Markus Müller – Roman Signer – was sie da drin wohl alles passieren lassen!

Unterdessen das Treibhaus, wird bestromt und mit Bar bestückt, damit’s am Donnerstag um 19.30 Uhr gleich losgehen kann, mit Lieblingssätzen und Linder-Lesung. Der kleine Frühling erwacht!

PROGRAMM

Blauwal zum Glück

wett

Machen Sie doch mit! Gewinnen Sie 1 von 3 Festivalpässen für den Kleinen Frühling!

5 Tage gute Bücher, starke Kunst, luftige Konzerte, bester Fleischkäse und co., verstohlene Orte, umtriebiges Treibhaus…

Schreiben Sie uns das Wort BLAUWAL und fertig.
Per Mail an mail@buecherladen-appenzell.ch, per Whatsapp 077 484 09 48 oder, und am schönsten, per Postkarte an Bücherladen 9050 Appenzell.
Einsendeschluss am Samstag 1. Juni um 17 Uhr. Am Montag wird ausgelost. Los gehts!

Kleiner Frühling Programm

Wetterglück für den kleinen Frühling

Unsere Ritualwallfahrt für den kleinen Frühling ist von fallendem Wasser gesegnet. Ein gutes Zeichen! In der Sonnenhalbkapelle bitten wir um günstiges Wetter an Pfingsten. Auf dass uns die Sonne das Haupt kitzeln und die freien Zehen an der linden Luft tanzen mögen!

 

file-27file1-11file2file3file4

Wir freuen uns auf euch!

zum Programm

Kleiner Frühling, grosse Vorfreude

klf2

Holt euch das Programm im Bücherladen oder hier Kleiner Frühling

Klf

Wir freuen uns auf ein buntes Treiben.

Bald – Lesung mit Peter Stamm und Anna Stern

Donnerstag 25. April um 19.30 Uhr im Kino Rosenthal, Schulhausstrasse 9 in Heiden
Eintritt frei, Kollekte

Mit frischen Büchern, die gegen- und vielleicht auch mitgelesen werden. Und mit Gespräch. Wir sind da, mit Sack, Pack und Büchertisch, und lassen uns von der Gegenlese überraschen!

plakat-lesung-20190425-web

Bald – Helen Meier – Geburtstagsfeier und Buchvernissage

Mittwoch 17. April um 17 Uhr im Festsaal der Kantonsbibliothek im Gemeindehaus, Landsgemeindeplatz 1 in Trogen

Mit Franz Hohler, Charles Linsmayer, Margrit Bürer und, natürlich, Helen Meier.

meier_def

Sie sind in vieler Hinsicht überraschend, die Märchen, die Charles Linsmayer in Helen Meiers Vorlass entdeckt hat und die sie als junge Lehrerin um 1956/57 als allererste literarische Arbeit geschrieben hat. Nixen, Drachen, Zauberer, unglücklich Liebende treten da auf, in Texten von überbordender Phantasie und erstaunlicher Sprachkraft. Und doch sind hinter der vordergründigen Lieblichkeit und Harmlosigkeit bereits jene Abgründe erahnbar, die später das Radikale, Kompromisslose von Helen Meiers Schreiben untermauern werden.

Eine wunderbare Gelegenheit, eine der interessantesten Autorinnen unserer Region zu erleben! Und von unserem Büchertisch ein Stück ihrer Klarsicht und Ausdruckskraft mit nach Hause zu nehmen.