Archiv der Kategorie: „kleiner Frühling“ 2019

Kleiner Frühling – mächtige Freude

Diese Diashow benötigt JavaScript.

54 freiwillige Helfer*innen, 8 Lesungen, 4 Kunstpavillons, 5 Regenschauer,
11 Monate Vorbereitung, 1 Bar

plus

x mal 100 Zuschauer*innen und Zuhörer*innen

und

x mal 100 sprudelnde Gespräche, Gelächter und Gedankenstösse

gibt

einen kleinen Frühling der grossen Gefühle und mächtigen Freude.

 

Und so spüren wir mit einem Lächeln im Gesicht dem kleinen Frühling nach.

 

Nicht verpassen – heute um 22.25 Uhr der „Kleine Frühling“ auf SRF 1 im Kulturplatz !

Spot on – BuchKunstRaum fürs Fest

Pav1pav2pav4pav5pav6

Wir machen Platz für Kunst und bestücken das Dorf mit Pavillons. Das grosse Aufklappen findet statt am Freitag um 18.30 Uhr, Treffpunkt beim Pavillon am Adlerplatz. Muda Mathis & Sus Zwick – Ursula Palla – Markus Müller – Roman Signer – was sie da drin wohl alles passieren lassen!

Unterdessen das Treibhaus, wird bestromt und mit Bar bestückt, damit’s am Donnerstag um 19.30 Uhr gleich losgehen kann, mit Lieblingssätzen und Linder-Lesung. Der kleine Frühling erwacht!

PROGRAMM

Fontäne hoch drei!

 

Die Glücksfeen haben rausgefischt.. Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns auf: Monika, Manuela und Barbara!

Danke an all die angeschwommenen Blauwale und hoffentlich bis bald im Treibhaus!

 

PS: im Hintergrund baut Friedrich grad den Künstlerpavillon von Markus Müller auf.

Blauwal zum Glück

wett

Machen Sie doch mit! Gewinnen Sie 1 von 3 Festivalpässen für den Kleinen Frühling!

5 Tage gute Bücher, starke Kunst, luftige Konzerte, bester Fleischkäse und co., verstohlene Orte, umtriebiges Treibhaus…

Schreiben Sie uns das Wort BLAUWAL und fertig.
Per Mail an mail@buecherladen-appenzell.ch, per Whatsapp 077 484 09 48 oder, und am schönsten, per Postkarte an Bücherladen 9050 Appenzell.
Einsendeschluss am Samstag 1. Juni um 17 Uhr. Am Montag wird ausgelost. Los gehts!

Kleiner Frühling Programm

Wetterglück für den kleinen Frühling

Unsere Ritualwallfahrt für den kleinen Frühling ist von fallendem Wasser gesegnet. Ein gutes Zeichen! In der Sonnenhalbkapelle bitten wir um günstiges Wetter an Pfingsten. Auf dass uns die Sonne das Haupt kitzeln und die freien Zehen an der linden Luft tanzen mögen!

 

file-27file1-11file2file3file4

Wir freuen uns auf euch!

zum Programm

Kleiner Frühling, grosse Vorfreude

klf2

Holt euch das Programm im Bücherladen oder hier Kleiner Frühling

Klf

Wir freuen uns auf ein buntes Treiben.

Kunstgewächse in Pavillons …

… am kleinen Frühling! Roman Signer, Muda Mathis & Sus Zwick, Markus Müller und Ursula Palla gestalten je einen Raum – das gibt: Ein Kunstrundgang à 4 Pavillons im Dorf Appenzell. Extraklasse!

Und für die Kids gibt’s mit, aus und rund um die Pavillons: Das Kinderkunstprogramm vom kleinen Frühling.

KLF19Freitag

Programmhäppchen Nummer drei ist angerichtet und kommt alsbald.

Es spriesst im kleinen Frühling …

… der letzte seiner Art. Und als erster liest: Lukas Linder aus seinem neusten Roman.

6Juni

Programmhäppchen Nummer zwei folgt alsbald.

 

 

 

Rückblick – Ein Buch gibt zu reden

Im gut gefüllten Ditze Rössli haben am Donnerstagabend kulturinteressierte Appenzeller*innen und Gaiser*innen der von Marco Fritsche beschwingt moderierten Gesprächsrunde gelauscht, die zum Auftakt von «Appenzell liest» und dem BuchKunstFest «kleiner Frühling» organisiert wurde. Unterhaltsam, witzig, zuweilen ernst und immer voller Elan haben Rahel Stieger van Dam, Rahel Ulmann, Daniela Lassonczyk und Lino Pinardi das Romandebüt des Schweizer Autors Lukas Linder «Der letzte meiner Art» – unser Dorfbuch – diskutiert und Lust auf mehr geweckt. Lust darauf, den Autor persönlich am Donnerstag 6. Juni am «kleinen Frühling» kennenzulernen und ihm alle Fragen zu stellen, die noch unbeantwortet geblieben sind. Und Lust auf die vielen anderen Programmhöhepunkte, die Agathe und Carol im Anschluss an das Gespräch schon verraten haben. Wir freuen uns mit euch die Nase in Bücher zu stecken. Das Lesen geht weiter!

Bald – Buchrunde mit Marco Fritsche

button

 

Donnerstag 21. März, 19.30 Uhr, im Rössli Postplatz in Appenzell

Moderation
Marco Fritsche

Gäste
Daniela Lassonczyk, Rahel Stieger van Dam, Rahel Ulmann, Lino Pinardi

 

Jung, alt, Frau, Mann liest „Der letzte meiner Art“ von Lukas Linder. Und erzählt davon. Marco Fritsche hakt nach, deckt auf und kitzelt heraus. Wir freuen uns auf einen fröhlich-hintersinnigen Frühlingsanfang mit euch! Denn: Appenzell liest – Gais liest mit!

Ohne Anmeldung, Eintritt frei.

 

 

Appenzell liest ein Buch – Gais liest mit

Appenzellliest_Bank.jpeg
Drei, bereits vertieft.

Wir alle lesen Lukas Linders Buch „Der letzte meiner Art“. Lies mit! Und erfahr von Alfred von Ärmel, wie es ist, wenn die Welt nicht auf einen gewartet hat. Wenn das, was du sagst und tust so cool ist, wie der selbstgestrickte Pullover der griesgrämigen Oma. Wenn der überaus begabte Bruder die Hoffnung kommender Generationen ist. Und dir nichts anderes übrig bleibt, als ein Held zu werden, auf dass auch ein Krümelchen des Ruhmes für dich abfallen mag. Aber wie?

Ganz Appenzell und Gais soll Linder lesen, lachen ob der Verstrickungen des Alfred von Ärmel, hin und wieder ertappt auf das eigene Leben schielen und darüber plaudern und parlieren. Wir freuen uns auf dorfweite Lesewellen!

AZellliest_Kartefront

AzellliestkarteHinten