Alles begann mit einem Schwur

Viel zu lange blieb der deutschsprachigen Welt dieser chinesische Epos aus der Feder des Autoren Jin Yong verwehrt, obwohl dieses monumentale Werk zusammen mit Büchern wie «Der Herr der Ringe» zu den Grundsteinen des Genres Fantasy gehört.
Dieser erste Band der Serie begeistert nicht nur in seinem Überfluss an gelungenen Charakteren, sondern entführt den Lesenden in eine Welt, in der das Alte China mit der fantastischen Welt der Wulin verschmilzt. Diese stolzen, schrulligen und ehrbaren Meister des Kung-Fu, mit ihren geheimnisvollen Kräften und geheimen Lehren werden auch «Genre-Neulinge» in ihren Bann ziehen.

Alles begann mit einem Schwur.
Ein Schwur der ewigen Bruderschaft zweier Meister der Wulin, die kurz vor der Geburt ihrer Söhne gemeinsam den Tod finden. Der Schwur aber soll das Leben der Meister überdauern und auch für ihre Söhne gelten, welche noch in den Bäuchen ihrer Mütter getrennter Wege gehen.
Einer dieser Söhne mit Namen Guo Jing wächst zusammen mit seiner Mutter in der mongolischen Steppe, im engsten Kreise des jungen Dschingis Khan auf. Dort beginnt seine abenteuerliche Reise in die Welt der Kung-Fu Meister, die das gespaltenen Kaiserreichs zum Erbeben bringen. In eine Welt die von Stolz, Ehre und Redlichkeit geprägt wird. Guo Jing, dessen loyale und friedfertige Natur nicht immer ganz seinen trägen Verstand wettmachen, findet sich auf einmal, ohne zu wissen wie ihm geschieht, in Gesellschaft der Grössten Meister der Wulin wieder.
Unfreiwillig verstrickt in Machenschaften, die ihn bis zum Kaiserpalast führen, begegnet er sagenumwobenen Gestalten, dem gemeinen Volk und Schritt für Schritt auch seinem Schicksal.

Jin Yong gelingt es, seine Leser mit Leichtigkeit durch ein komplexes Geflecht aus Charakteren und Vorkommnissen zu führen. Ohne Anstrengung befindet man sich auf einmal mittendrin im Geschehen, lacht, schaudert und bangt zusammen mit dem gutmütigen, dussligen Helden und seinen Freunden mit. Eine perfekte Lektüre für lange Wintertage an denen man sich sehnt, einfach abtauchen zu können.

Can Tolga

Bestellen und loslesen : „Die Legende der Adlerkrieger“ von Jin Yong, Heyne Verlag, 2020

Ein Gedanke zu „Alles begann mit einem Schwur

  1. Karin Betz sagt:

    Ich bin die Übersetzerin dieses Romans und muss sagen, dass ich mich sehr über diese treffende Zusammenfassung freue! Es ist (selbst für mich) gar nicht so leicht, die komplexe Handlung und die Natur dieses Romans in aller Kürze wiederzugeben – Ihre Lesart trifft es auf den Kopf. Kompliment und danke für die nette Empfehlung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: