Zum Glück haben wir kein Klavier im fünften Stock

Dass es das Wort «zügeln» im Hochdeutschen nicht gibt, finde ich unbegreiflich.
Stattdessen Umziehen. Das Kleid, Gehäuse wechseln. Passt schon auch.

In meinem Leben bin ich sechsmal umgezogen. Ich habe eine Freundin, die ist schon achtzehnmal und Lucia Berlin, eine meiner Lieblingsautorinnen, ist schon mehr als fünfundzwanzigmal gezügelt. Fast schon zügellos.

Zügeln könnte das Verb von Züg, also Zeug sein. Das Zeug, dass man wieder und wieder halt doch mitnimmt. Das Zeug, dass man dann aussortiert, das Zeug auf das man sich besinnt, für das man sich von neuem bewusst entscheidet.
Das Zeug, das Leben ist.

Zügeln braucht Taktik. Ab wann kannst du die Leselampe einpacken? Erst ganz am Schluss natürlich. Am Zügeltag.

Das Zügeln von Büchern wird auf verschiedene Arten praktiziert. Die Geister scheiden sich in Kisten und Taschen. Für mich die erprobt idealste Methode, sind zwei Migros-Säcke ineinander (Stabilität) und dann mit Bücher gefüllt, nicht zu voll! Kisten schiessen so in den Rücken.

In unserer Branche herrscht sie, die Kiste, jedoch vor. In der Nacht werden darin die Bücher geliefert und am Morgen daraus ausgepackt. Jedes Buch geht durch unsere Hand, um seinen Platz im Laden zu finden. Die Menge der Bücher in Relation mit den zur Verfügung stehenden Regallängen und Tischtiefen, führt zu gut versteckten Bücherschauplätzen. Es lohnt sich somit in jede Ritze zu schauen, es könnte ein Buch drin stecken.

Darauf freue ich mich so im neuen Bücherladen – ein Buch für sich, die Ränder unberührt vom Buchnachbar.

Und aufs Auspacken. Einreihen. Das neue Kleid anprobieren, abändern. Die neuen Gänge einlaufen. Abläufe neu denken. Neues Licht. Altbekannte Gesichter. Ungeplantes. Unverhofftes.

Und auf das Zügeln selbst. Zusammen Kisten tragen geht so viel ringer.

 

Vanja Hutter

 

Ein Gedanke zu „Zum Glück haben wir kein Klavier im fünften Stock

  1. piri ulbrich sagt:

    Ich mag diese, deine Schreibe. Zügeln gibt es im Hochdeutschen – allerdings mit einer anderen Bedeutung: zurückhaltend, beherrscht sein und etwas unter Kontrolle halten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: