FR 22 E Trocke voll Musig

Über eine CD-Taufe schreibt man keine Kritik. Ausser vielleicht eine sehr positive, überschwängliche, die jeglichen kritischen Unterton auf der Seite liegen lässt. Also. Karin Enzler taufte ihre Platte, ihre CD, ihren wunderbar runden Tonträger am Freitagabend im Treibhaus. Begleitet wurde sie vom Appenzeller Echo, ihrem Produzenten Knut Jensen und einer weiteren Musikerin am Kontrabass. Ihre „Trocke voll Musig“ erfüllte alle (hohen) Erwartungen, ihr Auftritt war so herzlich, natürlich und in mehrfacher Hinsicht befruchtet. Nicht, dass das Treibhaus kochte – war schliesslich kein Rockkozert oder so – aber die Freude von Karin Enzler ob dem schon noch grossen Ereignis war ansteckend. Good vibrations halt, die beim gemütlichen Danach weiterklangen. Was gibt es noch zu sagen? Die Plattentaufe und der Täufling lassen sich in zwei Worten auf einen Punkt bringen: Uhuere schö!

(Reto P.)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: